Aktuelles

//Expertin fordert: Abiturnoten müssen neu berechnet werden

Expertin fordert: Abiturnoten müssen neu berechnet werden

Tausende deutsche Schüler sind in diesen Tagen im Abi-Stress, doch die Kritik von Bildungsexperten hält an: Das deutsche Abitur ist innerhalb Deutschlands nicht vergleichbar – und damit ungerecht.

Derzeit setzt sich die Abi-Note zu einem Drittel aus den schriftlichen und mündlichen Prüfungsnoten und zu zwei Drittel aus den Noten der Oberstufenkurse zusammen, allerdings überall anders. Susanne Lin-Klitzing (54), Chefin des Deutschen Philologenverbandes: »Für die zwei Drittel werden abhängig von der Schulform zwischen 32 und 40 unterschiedliche Kurse eingebracht. Wir brauchen aber eine einheitliche Einbringungspflicht.« Alle Schulformen, die zum Abitur führen, sollten deshalb verbindlich alle Oberstufenkurse in Deutsch, Mathe, Fremdsprache und einer Naturwissenschaft sowie die gleiche Anzahl an Kursen einbringen, fordert Lin-Klitzing.

2018-05-15T12:34:52+00:00 15.05.2018|Aktuelles|